Symptome bei Migräne

Symptome bei MigräneWelche Symptome sind bei Migräne typisch?

Wer unter einer klassischen Migräne leidet, zeigt in der Regel typische Symptome wie einseitige, pochende Kopfschmerzen, die durch Bewegung verschlimmert werden. Auch Begleiterscheinungen wie Übelkeit oder Erbrechen sind ein charakteristisches Anzeichen. Oft sind die Symptome jedoch nicht so eindeutig, dann kann eine Mischform verschiedener Kopfschmerz-Arten vorliegen.

Einteilung der Hauptsymptome

Bei Migräne-Kopfschmerzen gibt es typische Symptome, die für diese Art des Kopfschmerzes charakteristisch sind. Da es noch viele andere Formen von Kopfschmerzen wie Cluster- oder Spannungskopfschmerz gibt, ist eine genaue Einordnung der Symptome wichtig. Bei allen Kopfschmerz-Arten werden folgende Kriterien zugrunde gelegt:

  • Beschreibung des Schmerzes (z. B. pochend und pulsierend)
  • Lokalisation (z. B. einseitig oder beidseitig)
  • Schmerzstärke
  • Aktivität (z. B. ob Bewegung die Beschwerden verstärkt)
  • Dauer
  • Häufigkeit
  • Aura
Gut zu wissen: Auch wenn man bei Migräne keine Aura hat, kann es sich trotzdem um diesen Kopfschmerz-Typ handeln.

Die folgende Tabelle zeigt, welche Symptome für eine Migräne sprechen:

Hauptsymptome
Einseitig auftretender Kopfschmerz (v. a. im Bereich Stirn, Schläfen und den Augen lokalisiert)
Schmerz ist von pochendem, pulsierendem Charakter
Schmerz wird durch Bewegung verschlimmert
Dauer: wenige Stunden bis zu 72 Stunden
Aura (muss nicht auftreten)
Typische Begleitsymptome
Übelkeit & Erbrechen
Lichtempfindlichkeit (Photophobie)
Lärmempfindlichkeit (Phonophobie)

Begleitsymptome bei Migräne

Die Kopfschmerzen werden oft durch weitere Symptome wie Übelkeit oder Erbrechen begleitet. Die zusätzliche Einnahme von Antiemetika kann dann Linderung verschaffen. Diese Mittel gegen Übelkeit regen den Magen an – so können auch eingenommene Schmerzmittel schneller ihre Wirkung entfalten.

Gut zu wissen: Um die Migräne eindeutig zu diagnostizieren sind das Vorhandensein von mindestens zwei Haupt- und mindestens einem Begleitsymptom nötig.

Liegen diese Kriterien nicht eindeutig zugrunde, können die Kopfschmerzen auch eine Mischform von verschiedenen Arten darstellen.

Wichtig: Sie sollten die Ursachen sowie die genaue Art der Kopfschmerzen stets von einem Arzt abklären lassen. Nur so kann eine passende Behandlung eingeleitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Pflichttexte:
FORMIGRAN® 2,5 mg Filmtabletten: (Wirkstoff: Naratriptanhydrochlorid).
Anwendungsgebiete: Zur akuten Behandlung der Kopfschmerzphasen von Migräneanfällen mit und ohne Aura. FORMIGRAN® Filmtabletten dürfen nur dann angewendet werden, wenn eine Migräne eindeutig diagnostiziert wurde. Warnhinweis: Enthält Lactose

Apothekenpflichtig
Referenz: FOR1-E01

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG
D-77815 Bühl

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.