Selbsttest: Kopfschmerzen oder Migräne?

  • Migräne oder Kopfschmerzen?

    Mit diesem Selbsttest erhalten Sie erste Anhaltspunkte.

  • Wo treten die Kopfschmerzen am Kopf auf?

    • Tritt der Schmerz eher über
      den Kopf verteilt auf?
    • Oder tritt der Schmerz
      eher einseitig auf?
    • Pochende Kopfschmerzen

      Pochend?

    • Pulsierende Kopfschmerzen

      Pulsierend?

    • Drückende Kopfschmerzen

      Drückend?

    Wie fühlt sich der Kopfschmerz an?

  • Wie stark sind die Schmerzen?

    • Der Kopschmerz ist bei Bewegung besser.

      In Bewegung

    • Der Kopschmerz ist bei Ruhe besser.

      Bei Ruhe

    Sind die Schmerzen in Bewegung oder bei Ruhe besser?

    • Stechender Schmerz im Auge
    • Müdigkeit
    • Verstopfung
    • Kribblende Hand
    • Keine Anzeichen

    Gibt es Anzeichen, die den Kopfschmerz vorab ankündigen?

    • Übelkeit/Erbrechen

      Übelkeit/Erbrechen

    • Lärmempfindlichkeit

      Lärmempfindlichkeit

    • Lichtempfindlichkeit

      Lichtempfindlichkeit

    • Keine Begleitsymptome

      Nichts davon

    Leiden Sie neben den Kopfschmerzen an Begleitsymptomen?

  • Wenn keine Behandlung der Kopfschmerzen erfolgt: Wie lange dauern sie an?

    • 1-6 Stunden
    • 24 Stunden
    • Mehrere Tage
  • Wie stark schränken die Kopfschmerzen Ihren Alltag ein?

  • Auswertung

    Wahrscheinlich keine Migräne

    Ihren Antworten zufolge liegen bei Ihnen keine typischen Migräne-Symptome vor. Falls Sie sich unsicher sind, kann ein Termin bei einem Arzt Klarheit schaffen.

    Auswertung

    Es könnte eine Migräne sein

    Ihren Angaben zufolge liegen bei Ihnen Anhaltspunkte vor, die auf Migräne-Kopfschmerzen hindeuten. Um ganz sicher zu sein, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und Ihren Verdacht abklären lassen.

    Formigran mit dem Wirkstoff Naratriptan

    Formigran ist das erste rezeptfreie Arzneimittel, dessen Wirkstoff speziell für die Behandlung von Migräne in der Kopfschmerzphase entwickelt wurde.
    Der Wirkstoff in Formigran, Naratriptan wirkt im Gegensatz zu Kopfschmerztabletten dort, wo der Migräneschmerz entsteht. Es verengt die geweiteten und entzündeten Blutgefäße in der Hirnhaut auf Normalgröße. Daher bekämpft Formigran nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch begleitende Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Licht- und Lärmempfindlichkeit.

    Formigran hilft bei der Erweiterung der Blutgefäße
    • Wirkstoff Naratriptan – wirksam in jeder Phase einer Migräne-Attacke
    • Wirkt – im Gegensatz zu Kopfschmerztabletten – dort, wo der Migräneschmerz entsteht
    • Wirkt langanhaltend
    • Bekämpft nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch begleitende Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Licht- und Lärmempfindlichkeit.

    Ein weiterer Vorteil: Meist reicht eine Tablette aus, um die Schmerzen spürbar zu lindern.

    Mehr über Formigran erfahren

Wichtiger Hinweis: Dieser Selbsttest ersetzt keinen Arztbesuch. Suchen Sie im Zweifelsfall einen HNO-Arzt auf.
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.