Formigran® bei Migräne

Formigran®

Formigran®  mit dem Wirkstoff Naratriptan ist das erste rezeptfrei erhältliche Arzneimittel, das speziell für die Behandlung von Migräne in der Kopfschmerzphase entwickelt wurde. 

Das Besondere: Im Gegensatz zu herkömmlichen Kopfschmerzmitteln wirkt Formigran® nicht nur gegen den Schmerz, sondern auch gegen die Ursache der Migräne: Es verengt die erweiterten Blutgefäße im Gehirn auf Normalgröße und lindert langanhaltend den Schmerz.

Formigran® wirkt in jeder Phase der Migräne-Attacke

Der in Formigran® enthaltene Wirkstoff Naratriptan wirkt in jeder Phase einer Migräneattacke; der beste Nutzen wurde jedoch nachgewiesen, wenn Formigran® gleich zu Beginn der Migräne-Kopfschmerzen eingenommen wird. Denn je weniger sich der Schmerz ausgebreitet und Begleitsymptome nach sich gezogen hat, umso schneller greift die Unterbrechung der zunehmenden Beschwerden. Formigran® sollte bei der so genannten klassischen Migräne nicht während der Auraphase eingenommen werden.

Formigran® bekämpft den Kopfschmerz und lindert zusätzlich Begleitsymptome

Formigran® wirkt – im Gegensatz zu herkömmlichen Kopfschmerztabletten – dort, wo der Migräneschmerz entsteht. Dabei ist Formigran® lange wirksam, ein erneutes Auftreten der Kopfschmerzen während einer Attacke ist selten. Durch die Verengung der erweiterten Blutgefäße im Gehirn auf Normalgröße bekämpft Formigran® nicht nur den Schmerz, sondern auch die Ursache der Migräne. So wirkt Formigran® gleich mehrfach:

  • Bekämpft den Kopfschmerz bei Migräne-Attacken
  • Lindert mögliche Begleitsymptome wie Übelkeit, Erbrechen, Licht- und Lärmempfindlichkeit.
  • Naratriptan behält seine Wirksamkeit, unabhängig davon, wie viele Migräneattacken damit behandelt wurden.

Formigran®: Anwendung & Dosierung

Es wird empfohlen, Formigran® schon bei den ersten Anzeichen für Migräne-Kopfschmerzen einzunehmen – die Einnahme ist jedoch auch zu einem späteren Zeitpunkt während des Migräneanfalls wirksam. Oft reicht schon eine Tablette aus, um die Symptome spürbar zu lindern.

Wenn die Einnahme der ersten Filmtablette bereits eine Besserung der Symptome gebracht hat, die Migräne-Kopfschmerzen aber wiederkommen, kann eine zweite Filmtablette eingenommen werden. Die erneute Einnahme sollte jedoch frühestens vier Stunden nach der ersten Filmtablette erfolgen. Nehmen Sie nicht mehr als zwei Filmtabletten innerhalb von 24 Stunden und für einen Migräneanfall ein.

Hinweis: Lassen Sie zuerst von einem Arzt klären, ob Sie an Migräne oder einer anderen Kopfschmerz-Form leiden, da sich die medikamentöse Behandlung mitunter stark unterscheiden kann.

zurück nach oben
Pflichttexte:
FORMIGRAN® 2,5 mg Filmtabletten: (Wirkstoff: Naratriptanhydrochlorid).
Anwendungsgebiete: Zur akuten Behandlung der Kopfschmerzphasen von Migräneanfällen mit und ohne Aura. FORMIGRAN® Filmtabletten dürfen nur dann angewendet werden, wenn eine Migräne eindeutig diagnostiziert wurde. Warnhinweis: Enthält Lactose

Apothekenpflichtig
Referenz: FOR1-E01

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG
D-77815 Bühl

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.